VR-NachrangAnlage

Festverzinsliche Bankeinlage

Sie wissen es sicher längst: Die sogenannte Niedrigzinsphase ist keine Phase mehr - sie ist ein Dauerzustand! Wenn Sie Ihr Geld für eine feste Laufzeit anlegen möchten und Ihnen ein garantierter Zins wichtig ist, dann entscheiden Sie sich für eine nachrangige Einlage der Raiffeisenbank Biberach eG.

Was ist eine nachrangige Einlage?

Bei der nachrangigen Einlage handelt es sich um eine festverzinsliche Bankeinlage ohne Kursrisiko. Die Rückzahlung der Einlage erfolgt automatisch ohne Kündigung am Ende der Laufzeit. Für die gesamte Laufzeit garantieren wir Ihnen eine feste Verzinsung, die jeweils nachträglich zum 31.12. eines jeden Jahres ausgezahlt wird. Unabhängig von der Entwicklung des Geld- und Kapitalmarktes weist Ihr eingezahltes Kapital aufgrund der festen Zinszahlungen stets eine positive Entwicklung auf.

 

Konditionen

Zinssatz und Zinszahlung Die Zinssatz beträgt 1,50 % pro Jahr und wird nachträglich zum 31.12. eines jeden Jahres ausgezahlt.
Laufzeit Die Laufzeit beträgt 10 Jahre.
Mindestanlagebetrag 25.000,00 EUR
Maximalanlagebetrag 250.000,00 EUR
Kündigungsfrist Die nachrangige Einlage ist am Ende der Laufzeit ohne Kündigung verfügbar.
Verfügungen Eine vorzeitige Verfügung des Anlagebetrages vor dem Laufzeitende ist weder vollständig noch in Teilbeträgen möglich.
Kontingent 6 Millionen EUR, Vergabe nach dem Windhundverfahren

Das sollten Sie wissen

Bonitätsrisiko

Die Raiffeisenbank Biberach eG ist jedoch der BVR Institutssicherung GmbH und der Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen. Diese institutsbezogenen Sicherungssysteme haben die Aufgabe, drohende oder bestehende wirtschaftliche Schwierigkeiten bei den ihnen angeschlossenen Instituten abzuwenden oder zu beheben (Institutsschutz). Alle Institute, die diesen Sicherungssystemen angeschlossen sind, unterstützen sich gegenseitig, um eine Insolvenz zu vermeiden. Über den Institutsschutz sind auch die Einlagen der Kunden - darunter fallen im Wesentlichen Spareinlagen, Sparbriefe, Termineinlagen, Sichteinlagen und Schuldverschreibungen - geschützt. 

Nachrangigkeitsrisiko

Ansprüche aus der nachrangigen Einlage werden im Falle der Liquidation oder der Insolvenz erst nach der Befriedigung der nicht nachrangigen Gläubiger erfüllt (Nachrang). Eine Aufrechnung durch den Kunden mit seinem Rückerstattungsanspruch gegen Forderungen der Bank oder eine Abtretung desselben ist nicht zulässig.

Was versteht man unter dem Windhundverfahren?

Ein Sprichwort von Evelyn Waugh sagt: "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst." So ist es auch in diesem Fall. Das Kontingent für die VR-NachrangAnlage ist auf 6 Millionen Euro definiert. Wer sich zuerst entscheidet, hat größere Chancen, den gewünschten Anlagebetrag zu erhalten. Rechnerisch können bei diesen Rahmenbedingungen mindestens 24 und maximal 240 Personen eine Nachranganleihe zeichnen.